Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Vorbeugen ist besser!

Immobiliencheck für den Hausverkauf oder Hauskauf auf Feuchtigkeitsschäden

Sie möchten eine Bestandsimmobilie kaufen oder verkaufen?

Als Käufer haben Sie vielleicht die Sorge, vor allem Feuchtigkeitsschäden nicht zu erkennen? Sie möchten diese evtl. Schäden preislich beziffern und beim Kaufpreis in Verhandlung bringen?

Als Verkäufer möchten Sie Ihrem Käufer keine Feuchtigkeitsmängel verkaufen? Sie möchten sich Unstimmigkeiten im Nachgang ersparen?

Wir bieten Ihnen an, sich unsere Erfahrung aus über 2.000 Gebäudebegutachtungen zu nutzen. Wir besichtigen mit Ihnen die Räume im Untergeschoss und führen beschädigungsfreie Feuchtigkeitsmessungen durch. Sollte sich Feuchtigkeit im Mauerwerk feststellen lassen, erstellen wir Ihnen ein Angebot, damit Sie die Kosten zur Wiederherstellung kennen.

Für diesen Service berechnen wir eine Pauschale von 295 € zzgl. MwSt.

Tipps vom Fachmannn

Wir kommen gerne für die Feuchtigkeitmessung von Wiesbaden oder Ockenheim aus, nach Mainz, Bad Kreuznach, Rüsselsheim, Alzey, Taunusstein, Bad Camberg, Limburg, Idar-Oberstein, Simmern und auch ins Umland.

Stockflecken oder Schimmel - schwer zu erkennen!

Wir werden oft angerufen und bekommen von Schimmel erzählt. In vielen Fällen handelt es sich um Verfärbungen auf Grund vom von Mineralien und Salzes, die durch die eindringende Feuchtigkeit mitgebracht und/oder aus dem Mauerwerk bzw. Fugenmaterial gelöst wurde, die jetzt bei der Verdunstung der Feuchtigkeit im Innenputz eingelagert werden.

Kondensat führt oft zu Stockflecken. D.h. in feuchte Stellen auf dem Innenputz lagert sich Staub ab, und bleibt nach dem Trocknen als dunkler Rückstand übrig.

Wie entsteht Schimmel im Keller?
Häufig beginnt die Schimmelbildung im Keller in den Sommermonaten. Man muss wissen, dass warme Luft Feuchtigkeit besser aufnehmen kann als kalte. Durch falsches Lüften gelangt warme Luft ins Haus. Die Luft dringt auch in den Keller, wo die sich abkühlende Luft das Wasser nicht mehr halten kann. Es bildet sich Kondenswasser, das Schimmelpilze optimale Lebensbedingungen bietet. Im Sommer sollten die Fenster daher nur nachts oder in den frühen Morgenstunden geöffnet werden. Mit einem Feuchtigkeitsmesser (Hygrometer) kann die Feuchtigkeit in der Raumluft bestimmt werden.

Auch fehlende Abdichtungen oder defekte Schutzanstriche können die Schimmelbildung fördern.

Wie kann man Schimmelpilzen im Keller vorbeugen? - Richtige Tipps zur Vorbeugung
Ein richtiges Heiz- und Lüftungsverhalten kann Schimmelwachstum vorbeugen, da Sie so Feuchtigkeit innerhalb der Wohnung oder des Hauses vorbeugen können. Mit diesen Tipps können Sie vorbeugende Maßnahmen gegen Schimmelpilze treffen.

Kellerräume sollten ebenfalls regelmäßig gelüftet werden. Eine Temperatur von 16-18°C ist anzustreben.
Gegebenenfalls ist das Beheizen der Räume notwendig. Die Heizkosten hierfür sind deutlich geringer als die Sanierungskosten, die entstehen können, wenn sich Hausschwamm oder Schimmelpilze im Keller breit gemacht hat. Mit regelmäßigem Lüften können Sie eine hohe Luftfeuchtigkeit senken.

Ein Feuchtemessgerät –(Hygrometer) ist für Kellerräume sinnvoll, um eine Kontrolle über die dort befindliche Luftfeuchtigkeit zu erhalten.

Luftentfeuchter sind zur Vermeidung von Schimmelpilzen ebenfalls dienlich, besonders wenn in Kellerräumen noch Trockner und Waschmaschine arbeiten.

Sind Ihre Wände feucht oder nass, dann kommen wir gerne zur Begutachtung von Wiesbaden oder Ockenheim aus, nach Mainz, Bad Kreuznach, Rüsselsheim, Alzey, Taunusstein, Bad Camberg, Limburg, Idar-Oberstein, Simmern und auch ins Umland.